ÜBER MICH

Früher in den 1970-er Jahren diente mir die Spiegelreflexkamera PRACTIKA LTL zum Ablichten der Familie und als Urlaubsbegleiter.

Mit dem Kauf der ersten bezahlbaren digitalen Spiegelreflexkamera von CANON, der EOS 300D, Anfang 2004 für 1000,00€ und dem Kauf des 70-300mm Teleobjektivs einerseits und der Anschaffung des Adobe Fotobearbeitungsprogramms Photoshop Elements 2 andererseits waren die ersten Voraussetzungen zur Naturfotografie geschaffen. Zunächst sehr verhalten, aber mit meinem Eintritt in den sogenannten Vorruhestand (Passivphase der Altersteilzeit) im März 2005 stand mir mehr Zeit zum Fotografieren zur Verfügung und mit dem Kennenlernen und dem Eintreten (Januar 2007) in das Internet-Forum für Naturfotografen (www.naturfotografen-forum.de)  … und dem Kennenlernen zahlreicher Fotographen durch dieses Forum war der Grundstein für meine Naturfotografie gelegt. An erster Stelle nennen und herausheben möchte ich von den kennengelernten Naturfotografen Oliver Richter, Grimma, der im Alter meiner Söhne ist und  von dem ich auf vielen gemeinsamen Fototouren sehr viel lernen und profitieren konnte. An ihm schätzen lernen konnte ich sein schnelles Erfassen und Umsetzten einer Situation, seinen Blick für das Wesentliche und Besondere, sein Ausdauervermögen und Dranbleiben an einer fotografischen  Aufgabe,  aber auch sein Wissen und  Informiert sein über die neuesten Entwicklungen in fototechnischen wie auch  Bildbearbeitungsfragen. Eigenschaften und Fähigkeiten, die ein Naturfotograf besitzen sollte.  Neben Oliver Richter lernte ich Kai Rösler aus Bern kennen, der vor allem in der Makrofotografie brilliert und der oft der Dritte im Bunde auf gemeinsamen Fototouren war.  Ihre Arbeiten und die von weiteren mir gut bekannten Naturfotografen können durch Aufrufen ihrer Webseiten, die unter LINK  auf der Startseite aufgeführten sind, bewundert werden.

Mit dem Kauf des 500er Tele-Objektivs im Juni 2008 einerseits und dem 180mm-Makro-Objektiv andererseits wurde es ernst mit meiner Naturfotografie. Für die Landschaftsfotografie wurde das Weitwinkelzoomobjektiv Canon EF 16-35mm/2,8/ L II USM (Okt. 2010) und für Reisen mit leichtem Gepäck das Telezoomobjektiv Canon EF 100-400mm L IS USM (Dez. 2010) angeschafft. Nicht unerwähnt möchte ich das Lupenobjektiv MP-E 65mm von Canon lassen, was allerdings bei mir bisher nur ganz selten zum Einsatz kam.

Das Bewegen und Beobachten in freier Natur auf der einen Seite und auf der anderen Seite, abends oder bei schlechtem Wetter, das Bearbeiten der eigenen Fotos am Computer bis hin zum farbigen Ausdrucken, wovon ich als Kind schon träumte, was aber in den 1950-er Jahren utopisch war,  sind zwei Tätigkeiten, die sich für mich wunderbar ergänzen. (Jedoch, das eigene Ausdrucken ist leider zu teuer und man beauftragt dafür besser einem Online-Anbieter.)

Wozu das Ganze? Und was wird aus den vielen Bildern?

Eine Auswahl meiner bearbeiteten Bilder stelle ich gerne nach wie vor im www.naturfotografen-forum.de zur Diskussion. Darüber hinaus landet das eine um’ s andere Bild in manchem Buch, in Broschüren oder in (Fach-) Zeitschriften oder Faltblättern. Sie dienen zur Herstellung von Kalendern, auch wurden sie zu manchem Wettbewerb eingereicht. Hauptverwendung finden die Bilder in Vorträgen vor ornithologischen Kollegen oder dem NABU, dessen Mitglied ich bin, oder auch einmal in einer Unterrichtsstunde für Grundschüler, aber auch für Ausstellungen bzw. Ausstellungsbeteiligungen wie zum Beispiel denen des Fotoclubs „Inpiration“, dem ich angehöre, oder des Studenten-Fotoclubs „Conspectus“, dessen Mitglied ich eine Zeit lang war.

Freuen durfte ich mich über die glückliche Fügung, dass im letzten Jahr (2012) die Berliner Grafik-Designerin Frau Julia Warbanow ein Stieglitz-Bild von mir aus dem Naturfotografen-Forum und zwei weitere Bilder vom Gimpel sowie der Blaumeise anderer Fotografen hernahm, diese zu Briefmarken gestaltete und zu einem ausgeschriebenen Wettbewerb einreichte und diesen gewann. Damit erschien am 08.08.2013 ein Stieglitz aus unserer Gegend auf einer Sonderbriefmarke in der Serie „Für die Jugend“ zur Unterstützung der Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V. Heimische Singvögel.

Das Stieglitz-Bild im Naturfotografen-Forum

 

Die Briefmarke von Frau J. Warbanow (Berlin)

Darüber hinaus diente die Briefmarke wiederum als Vorlage für einen Stempel im Weltvogelpark Walsrode:

 

—————————————————————————————————————————————————–

Zurück zur STARTSEITE